QUALIFIKATIONEN


Dr. Nikola Plohr


Promovierte Sportsoziologin/

Medienwissenschaftlerin

(Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)


Zertifizierte Tantric Hatha Yoga Lehrerin

(The Practice Bali)


Zertifizierte Sportmentaltrainerin

(Ahab Akademie Hamburg)


Zertifizierte Fitness Trainerin

(Axel Gottlob Akademie)


Zertifizierte Personal Trainerin

(PTA Konstanz)





Veröffentlichungen


Monografien

Januar 2021 Was ist Selftracking? Eine Autoethnografie des vermessenen Selbst, Transcript Bielefeld, 2021.



Aufsätze

Juni 2018 

Plohr, Nikola: „Bodies that work: Freeletics und die herausfordernde Gemeinschaft“, in: Isabell Otto/Samantha Schramm/Tristan Thielmann/Nacim Ghanbari (Hg.): „Kollaboration. Beiträge zu Medientheorie und Kulturgeschichte der Zusammenarbeit“, Wilhelm Fink.


September 2016

Plohr, Nikola/Otto, Isabell: „Das Smartphone lernt riechen“, in: Pop. Kultur und Kritik, Heft 9. Herbst 2016, Bielefeld, S. 97-99.


März 2015

Plohr, Nikola/Otto, Isabell: „Selfie-Technologie“, in: Pop. Kultur und Kritik, Heft 6 Frühling 2015, Bielefeld, S. 26-31.


Vorträge/Interviews

 

August 2021

Deutschlandfunk-Interview für DLF Nova


April 2021

Interview für das GRAZIA Magazin


Januar 2021

Deutschlandfunk- Interview, Corso-XL: „Selftracking. Wer bin ich denn eigentlich?“


Januar 2020

Gastvortrag an der Universität Wien zum Thema: „How to (be) fit? Pumping Sophia Thiel, Vorher-Nachher und danach“


April 2018

Interview für die Radiosendung „Abseits“ für das Inforadio des rbb zum Thema Fitness-Apps


März 2018

Vortrag und Interview im Rahmen des Projekst „LogMySelf“,Kulturwissenschaftliches Institut Essen 


September 2017

„Was ist ein fitter Körper?“ Summer School des Graduiertenkollegs Selbst-Bildungen, Universität Oldenburg


„Tracking Kids. Zwischen Körpertechnik und Technologie. Wie Kinder lernen sollen, sich mehr zu bewegen“ im Rahmen der Jahrestagung Tagung für Körper- Sport – und Kindheitssoziologie unter dem Titel „Materialitäten der Kindheit“ an der Universität Trier


Oktober 2016

„Zwischen Biomacht und Selbstoptimierung: Kritik trainieren am Beispiel der Enhancement-Kultur“ im Rahmen des Panels „Kritik üben“ bei der GfM-Tagung in Berlin


Mai 2016

„Revival of the Fittest: Überlegungen zu einer medienwissenschaftlichen Theorie der Passung am Beispiel der Fitness-App Freeletics“, Universität Konstanz 


November 2015

„Neue Wege gehen. Zur Erkundung urbaner Räume mit dem Smartphone“, Uni Downtown in Konstanz


Oktober 2015

„Biedermeier 2.0: Die Utopie der guten alten Zeit. Smartphone-Gemeinschaften zwischen Nostalgie und Entschleunigungsapps.“ bei der GFM- Tagung  zum Thema „Utopien. Wege aus der Gegenwart“ an der Universität Bayreuth


Juli 2015

„Von freien Athleten und Cash-Sportlern: Zur Erfindung von Teilhabe im Kontext mobiler Fitness- und Leistungsgemeinschaften“ im Rahmen der Summer School „Zur Erfindungsgeschichte der Partizipation“ in Konstanz